Ort
Altenmarkt

Heimatmuseum Altenmarkt

Museum im Hoamathaus Altenmarkt

Das kräftige Haus datiert zurück ins Jahr 1408, das war jenes Jahr, in dem der Bund ob See, geleitet von Appenzell, gegen das Ritterheer Sankt Jörgenschild in der Schlacht bei Bregenz unterlag. In fernen Altenmarkt beschäftigten sich die Menschen mit Erzabbau und errichteten den Knappen dieses aus heutiger Sicht pittoreske Gebäude. Beachtenswert der Glockenturm am Dach.

Die Grundnerkrippe - eine der schönsten Krippen im Alpenraum

Wer ein bisschen Religiosität in sich hat besucht die Weihnachtskrippe jedenfalls. Vor allem im Advent steht sie im Mittelpunkt des Interesses. 250 Jahre alt ist sie. Die Figuren lassen sich per Schnüre aus dem Hintergrund bewegen und so für den Zuschauer zum Leben erwecken. Die Kunstfertigkeit dazu hat Kustodin Helga Sobota (Tel. 0043 6452 7291). Die verschiedenen Stuben des Homathauses erzählen die Kultur der Altenmarkter; sehr aufschlussreich und sehenswert. Besonsers für Kinder ein Erlebnis der Perchtenraum.

Museums-Dependance Dechantshoftenne

Die Scheune neben der Kirche wurde 1980 zum zweiten Museum von Altenmarkt. Gezeigt werden die Arbeitsgeräte und Werkzeuge der früheren Bauern. Eindrucksvoll eine Mühle, die noch immer ihr Werk vollbringen kann. Wer möchte kann sich die Kunst des Flachsbrechelns vorführen lassen.

Flachsbrecheln

Bedeutet nüchtern gesprochen reinigen des Flachses. In der bäuerlichen Kultur bedeutete es jedoch wesentlich mehr. Das Flachsbrecheln war eine der Winterbeschäftigungen der unverheirateten Frauen, nicht nur in Altenmarkt, sondern in gesamten Europäischen Raum. Sie kamen in Spinnstuben zusammen. Das zog junge Männer an, Fröhlichkeit und Musik.
Mit dem Flachsbrecheln in Zusammenhang stehende Wörter: Brechlbraut - wurde jedesmal das hübscheste Mädchen, das in der Spinnstube den Flachs reinigte. Farckel - die Brechelbraut trug einen Flachskranz an ihrem tieferen Rücken, die jungen Männer trachteten danach den Kranz mit einem Kübel Wasser zu nässen in der Hoffnung, die Brechelbraut würde Oberkleid und Unterkleid zum Trocknen ablegen. Brechelkinder - so wurden jene Kinder bezeichnet, die im Herbst zur Welt kamen und womöglich durch Unsittlichkeiten während der Zeit des Flachsbrechens gezeugt wurden. In Kurhessen zum Beispiel wurde das Zusammenkommen zum Flachsbrecheln 1726 absolut verboten.

Öffnungszeiten Heimatmuseum Altenmarkt
Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 16 bis 18 Uhr.

Eintrittspreis Heimatmuseum Altenmarkt Erwachsen 3,– JugendKind unter 16 Jahren 2,– Gruppen ab 10 Menschen ca. 30%. Sonderführung allzeit: Telefon 0043 (0)664 915 20 60

Wo ist Heimatmuseum Altenmarkt? In der Brunnbauerngasse, das ist die Str. links an der Kirche vorbei.

Re-check Heimatmuseum Altenmarkt auf Originalhomepage.




Besserwissen

Feedback oder Kritik | Ich weiß mehr dazu oder möchte den Artikel zu "Heimatmuseum Altenmarkt" korrigieren

Zugang anfordern